18. Dezember

Mein (voraussichtlich) letzter Arbeitstag in diesem Jahr und ich muss sagen, ich bin auch echt froh, nun ein paar Tage abschalten und entspannen zu können, den Tag einfach so gestalten, wie ich es mag. Heute nacht habe ich wieder kaum geschlafen und hab drei Uhr gehadert, dann doch aufzustehen und etwas an die Nähmaschine zu gehen. Aber dann gedacht „wie sollst du den Tag dann überstehen Gaby, versuch zu schlafen“, was dann für ca. 30 Minuten nochmal geklappt hat. Aber ab morgen kann ich dann eben aufstehen und leg mich später nochmal hin, gehe endlich (hoffentlich) wieder eine Runde laufen, mache es mir mit Motte auf dem Sofa gemütlich und schaue einen Weihnachtsfilm oder oder oder….

Schweden ist für mich auch so ein Land der Gemütlichkeit zur Weihnachtszeit und da würde ich auch gerne mal im Winter hin mit richtig viel Schnee und Kälte , aber genau so reizt mich mal ein Weihnachten mit Wärme, Sonne, Strand

In Schweden heißt „fröhliche Weihnachten “ GOD JUL

Am 24. wird dort am Nachmittag traditionell Kalle Anka (Donald Duck) mit den Kindern geschaut.

Und dann habe ich von zwei verschiedenen Ausführungen der Tradition gelesen und wer eben die Geschenke bringt.

Zum einen werden für die Weihnachtswichtel werden Schüsseln mit Milchbrei vor die Tür oder auf die Fensterbank gestellt. Dieser Brauch soll die Kobolde davon abhalten, Schabernack zu treiben und die Überbringer der Weihnachtsgeschenke wohlgesonnen stimmen, denn in dem skandinavischen Land bringt nicht der Weihnachtsmann sondern die Kobolde Tomte, Tomtebisse und Nisse die Geschenke .

Und die 2. Version ist Jultomte (wie bei uns der Weihnachts. Diesen gibt es in Schweden in Begleitung des Julbocks, der die Geschenke bringt. Der Julbock tritt laut gegen die Tür und poltert ordentlich. Das kommt von einer sehr alten Tradition, als die jungen Leute ihren Liebsten am Weihnachtsabend ein Geschenk vor die Tür legten, laut klopften und dann weg rannten.

Die meisten Kinder bekommen aber Angst vor dem julbock und deshalb wird er oft am heiligen Abend nur in Liedern und Gedichten erwähnt und bleibt zu Hause. Dabei ist der Jultomte eigentlich sehr freundlich und warmherzig.
Er freut sich über „Pepparkakor’“ (schwed. Weihnachtskekse, die Glück bringen) und tanzt mit der ganzen Familie um den geschmückten Weihnachtsbaum, bevor er zum nächsten Haus weiterreist.

Kennt ihr diese Tradition aus Schweden? Was macht ihr besonderes am heiligen Abend?

herzlichst eure Gaby