17. Dezember – backe Plätzchen…


eigentlich sollte dieses Blog mit Beginn der Weihnachtszeit mit tollen DIYs, Rezepten und Ideen starten, aber da mir zu vielem noch das nötige Knowhow fehlt und mich einige andere Dinge beschäftigt haben, wird es nicht ganz so, wie ich es vor Augen hatte, aber dann eben 2021.

In diesem Jahr fallen spontan andere Dinge an, die dann wirklich wichtig sind und sogar ab und an sehr das Herz berühren. Wie gestern der Besuch einer lieb gewonnenen Freundin, die ich durch die virtuelle Läuferwelt kennengelernt habe. Und wisst ihr was daran so bedeutungsvoll ist: das Freundinnen sich eben auch ehrlich die Meinung sagen können und sie mir kurz den Kopf gewaschen hat und mich kurz erinnert hat, dass ich an mich selbst denken soll – ok , sie kennt mich und weiß, dass alles andere Vorrang hat , aber es tat gut, mal wieder daran erinnert zu werden und nun wenigstens für ein paar Tage bewusster damit umzugehen und sobald ich in das „ich bin für alle da Syndrom verfalle“ an ihre Worte zu denken und zu sagen NEIN, nicht meine Baustelle. Denn ja ich ziehe diese Baustellen magisch an, bin es dann aber auch wirklich selbst schuld oder?

Es wird jetzt erstmal extrem ruhiger um mich bei Insta und Facebook und auch hier nach Weihnachten, denn ich muss dringend meine Ziele wieder neu fokussieren, muss an meine Kinder und mich denken und dann hoffe ich, dass die Kraft der Gedanken und die Zielsetzungen mich dahin führen, wo ich hinmöchte.

Aber zu den Sternen, die sind wirklich super einfach
250 g Mehl 1/2 TL Backin, 100 g Puderzucker 1 Pck. ger. Orangenschale, 125 g Butter , 1Ei

Mehl mit Backin mischen, die restlichen Zutaten hinzufügen und mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Dünn ausrollen, Sterne ausstechen und ca. 10 Min bei 180° C backen, auskühlen lassen, verzieren oder so mit Kordel versehen und als Geschenkanhänger oder Deko für den Weihnachtsbaum nutzen.