12. Dezember – To Do Liste…

Nach dem gestrigen Tag, den neuen Regelungen und überhaupt wird es heute Zeit, wieder fokussierter zu sein. Nun setze ich mich hin und mache meine To Do Liste fertig und dann wird alles nach und nach abgehakt…

  • Neue Backhandschuhe müssen noch genäht werden
  • Ein Rucksack wartet noch auf seine Entstehung
    Weihnachtsgeschenke entstehen noch
  • Weihnachtsgrußkarten werden noch geschrieben
    kleine Überraschungen für Freunde, Nachbarn, Boten usw. werden eingepackt
  • morgen werden evtl. noch ein paar Kekse gebacken
  • und unser Weihnachtsbaum wird geschmückt – bzw. ich werde die Lichterkette anbringen, Motte den Rest

    Am Wochenende gibt es auch abends immer Weihnachtsfilme – denn im TV läuft um 20.15 Uhr da nichts vernünftiges, was ich mit meinem Pubertier schauen mag oder sie mit mir 😉
    Und ich liebe diese Filme und freu mich schon auf heute Abend…
  • ein wenig heile Welt, ein wenig Abtauchen aus unserer Pandemie Welt gerade und ich bin jeden Tag am hadern, darüber zu schreiben, was da in mir vorgeht, was ich empfinde, wieviel Gefühlschaos es gestern wieder war, aber es hilft nichts und wir müssen da nun gemeinsam alle durch und ich hoffe, dass wir irgendwann wieder eine Perspektive auf ein „normales“ Leben haben, denn genau die fehlt mir . Ich kann mit allem leben, wenn es irgendwo mal einen Strohhalm gäbe, der sagt „dann und dann ist es vorbei“, denn die kalte Jahreszeit dauert ja noch, die Impfungen dauern noch, die Perspektive fehlt mir , dass es z. Bsp. ab Mai wieder relativ normal weiter geht oder was auch immer. Es gibt Einschränkungen, Lockerungen, noch mehr Einschränkungen, Ausnahmen, neue Regeln, noch höhere Zahlen , aber dann immer abrupte plötzliche Regelungen (ja feste Regeln für alle müssen sein, aber dieses plötzliche aus dem Nichts finde ich immer erschreckend). Es hieß, Sonntag wird sich zusammengesetzt und entschieden und auf einmal kommen Freitags mittags (das ist wohl der Lieblingstag dafür) die ersten neuen Einschränkungen, Distanzunterricht, Geschäfte geschlossen und dieses Wochenende wird es die Hölle werden in den Läden und genau das verstehe ich dann nicht, denn das sind mind. 50 %, die diese Regelungen wollen aber sich heute ins Getümmel stürzen werden. Ich möchte die Zahlen der Neuinfektionen am Montag gar nicht mehr wissen.
    Wir bleiben auf jeden Fall zuhause, ich werde nachmittags eine Stunde spazieren gehen, denn laufen ist gesundheitlich gerade nicht drin, werde meine ToDo Liste abarbeiten und Zeit mit Motte verbringen. Dann heißt es für mich noch eine Woche arbeiten und dann habe auch ich ein paar Tage frei und freue mich arg darauf.

    Und ich hoffe, dass wir alle trotzdem das Gefühl von Weihnachten in uns haben und nun eben bewusster zuhause „leben“ und genießen. Vielleicht einfach ein paar Gänge runterschalten und intenisver mit Weihnachten und der Zeit der Ruhe umgehen. Evtl. eine neue Playlist an Weihnachtsliedern erstellen, Grußkarten schreiben, Weihnachtsschmuck basteln, vielleicht ein lustiges Video aufnehmen für die Menschen, die man in diesem Jahr nicht sehen kann und einfach trotz der Umstände glücklich sein und viele wundervolle Momente genießen

herzlichst eure Gaby