Glamour Session Teil 6- Bilder für die Ewigkeit

So Ihr Lieben, da ich die nächsten Tage OFFLINE bin, möchte ich euch noch einmal an meiner gigantischen Fotosession bei der lieben Ines teilhaben haben

Wer mich schon länger kennt (via Insta oder FB) der weiß, dass ich immer wieder mit mir selbst hadere, immer wieder Worte von Menschen mitnehme, die eigentlich nicht zu mir gehören, mich immer wieder „kleiner“ mache und wie so viele sagen „zu lieb bin“ – aber das Thema hatten wir ja schon 😉

Diese Fotos habe ich ja für meine Kinder machen lassen, aber ich glaube, auch in mir hat sich etwas gelöst , was sich STOLZ nennt – ich bin stolz auf meine Fotos von mir – soooo ein tolles Gefühl

Ich habe mir auch geschworen, ich werde mir kleine Minibilder machen, die ich überall hinklebe: in den Kleiderschrank, in den Badezimmerschrank, ins Portemonaie legend – immer dann, wenn ich an mir selbst zweifle, werde ich einen Blick darauf werfen

Und vor allem haben mich die Reaktionen privat, bei FB oder Insta einfach überrollt, ich habe so oft einfach geweint und einen dicken Kloß im Hals gehabt, wie manche wundervollen Menschen mich sehen und wie ehrlich und liebevoll ihre Kommentare sind . Und nach den letzten Jahren und vielem Mist, den ich erlebt habe, ist dies einfach soooo … ich weiß nicht, ich kann das richtige Worte nicht finden… ich bekomme gerade ein wenig Glauben an mich selbst zurück, ein wenig Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, – auch wenn jetzt schon wieder Tränen kullern.

Meine Reise beginnt JETZT und ich freue mich riesig darauf.

Ich bin so froh, diesen Schritt gemacht zu haben – auch wenn ich lange gehadert habe – , ich bin dankbar für all die wundervollen Menschen in meinem Leben – ich bin dankbar auch für die letzten Jahre, die nicht wirklich rosig liefen, aber mich genau jetzt zu dieser Version von mir machen und es wird noch einige Stellschrauben geben, an denen ich arbeiten muss, es wird noch Geduld von lieben Menschen brauchen, die mich immer in die richtige Richtung stupsen – aber ich weiß endlich, dass ich mich nicht mehr klein machen lassen muss – sondern diese Menschen keinen Platz mehr in meinen Leben haben – ich bin ich und ich bin GENUG , so wie ich bin

DANKE für das Begleiten hier auf meinem kleinen Blog , danke für eure Zeit und ich wünsche euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest

herzlich eure Gaby

Glamour Session Teil 5 – einfach sacken lassen

Ihr Lieben, es wird noch einige Worte geben, denn nach der Fotosession ist einfach erst einmal ein sacken lassen angesagt.

Diese Gefühle, die mich immer wieder seitdem überrollt haben und Worte, Taten und Bilder, die mich jetzt noch völlig aus der Bahn werfen – ich bin ja eher Typ „hochsensibel“ und „emotionsbeladen bis …“ sind einfach nicht zu beschreiben. Und von daher kommt nach und nach so viel durch, muss verarbeitet oder sogar genossen werden.

Ich weiß auch, dass ich nie Schriftstellerin werden könnte, denn ich kann all das immer noch in die Worte fassen, die all das zusammen oder wie Tim Bendzko sagt „wenn Worte meine Sprache wären..“

Ich habe mich gestern die Bilder von meiner lieben Ines bekommen und seitdem stecke ich in dieser Gefühlsschleife von Stolz, Dankbarkeit, Rührung, ein wenig Selbstliebe spürend und überhaupt – von daher ihr Lieben

geduldet euch noch etwas mit den letzten Worten und Bildern von mir oder über mich, denn diese Reise ist eben noch nicht zu Ende sondern ist gerade erst gestartet

Dieser Schritt zu dieser Glamour Session war eins der gefühlsaufwühlendesten Erlebnisse, die ich seit Jahren hatte und ich hoffe, vieles hält für immer an

Jetzt muss ich mich aber sputen, denn ich habe heute tatsächlich Urlaub und Mottes Decke muss noch fertig werden.

Habt einen zauberhaften Mittwoch ihr Lieben

herzlichst Eure Gaby

Glamour Session Teil 3- es geht los

Ich bin wirklich und tatsächlich da

Ich bin bei meiner lieben Ines und ihrem Team und lasse mich fotografieren … WOW … Wahnsinn…es geschieht TATSÄCHLICH

Aber erst einmal wird geknuddelt, gedrückt und die ersten Freudentränen kullern und dann werden mir die bezaubernde Stephanie und Jessie vorgestellt
Stephanie ist mit für die Outfits zuständig und hilft beim Zusammenstellen, An- und Ausziehen , Jessie für Make Up und Haare – beide Frauen sind einfach so wundervoll

In der Zeit, wo Jessie mich schminkt und mir die Haare macht (JETZT möchte ich definitiv öfter Locken haben) schauen Ines und Stephanie sich meine mitgebrachten Outfits an und stöbern durch ihre Kollektion und ich höre Ines immer sagen „DAS Kleid, DAS Kleid“. Dann kommt sie zu mir „Gaby, mach mal bitte die Augen auf“ und dann kommt ihr entzückender Freudenjauzer und ein „PERFEKT“. Dieses Grinsen war soooo herrlich, ich sehe es auch jetzt noch vor mir – aber genau so meine Reaktion „INES, ich ziehe kein Kleid an“

Denn ich wollte ja Bilder, mit denen ich mit identifizieren kann, Bilder, die sich meine Kinder von mir gerne ansehen und auch stolz sehen „JA, DAS IST MEINE MAMA“

Jessie war dann fertig und Ines kam mit den Worten „Gaby, bereit für DICH“ und ich schaute in den Spiegel und upsi… WER IST DAS ?

Nachmittags auf dem Rückweg ist mir eingefallen, was ich an mir fremd fand „es war der Mittelscheitel “ 😉

und eben das „Geschminkte“ weil ich mich seit 54 Jahren nicht schminke… ja, da sind einige fassungslos und denken „warum?“ aber ehrlich es hat keinen Grund, außer dem, dass ich mich damit nicht wohlfühle, dass ich von Jugend an Sport gemacht habe, die See liebe, Sturm, Regen , einfach das LEBEN halt und eben diesbezüglich ich bin, mit Falten, mit roten Flecken, mit Ringen unter den Augen, mit „keiner“ Frisur und nie darüber nachdenken wollte „wie sehe ich jetzt aus“ oder „oh nein meine Haare, meine Schminke“

Aber Ines nahm mir diese Sorgen, als ich in den Spiegel blickte – denn für wirklich tolle Portraits gehört das dazu und wenn es mir eben zu viel dann ändern wir – gesagt , getan und einfach alles um mich herum danach vergessen.

Herrlich, wenn man seine eigenen Wohlfühloutfits mit hat und anziehen darf , denn genau dann fühlt sich einfach alles nur gut an. Denn obwohl ich es absolut nicht mag, fotografiert zu werden und vor allem diese gestellten Fotos nicht mag – war es hier „anders“ – es kam mir keine Sekunde „gestellt“ vor – es hat einen riesigen Spaß gemacht und ging alles so schnell.

Outfit 1 Kulisse 1 „schau mal da hin“ und die Hand da … KNIPS … Begeisterung .. Fertig…

Outfit 2… 3….4…

die Zeit verging wie im Fluge und die drei Mädels waren soooo klasse

und dann kam DAS Kleid … ich war immer noch mehr als skeptisch aber nach diesem FLOW sagte ich mir „ok anziehen, ausprobieren, du hast nichts zu verlieren Gaby“
Stephanie hat sich dann an die Schnürung im Rücken gemacht WOW, was für ein Gefühl…
Dieses Kleid war enganliegend, bodenlang und hatte dann unten ein wenig Weite … nie nie niemals hätte ich so etwas einmal anprobiert… weder eng noch Kleid und tataaaaa…. es war ATEMBERAUBEND

und für heute genug TEXT für euch… kommt gut in die neue Woche ihr Lieben und morgen gibt es das erste Foto…versprochen

Warum ich diese Session gebucht habe? Das könnt ihr in meinem ersten Beitrag dazu noch einmal nachlesen 😉

herzlichst eure Gaby