New York , Rio , Tokio….


Nein im Ernst NEW YORK, wie sehr habe ich mich über diese kleine zauberhafte Bestellung gefreut



Ich weiß auch nicht, wenn Bestellungen aus der USA , Kanada, Neuseeland kommen, freu ich mich immer doppelt so sehr

Denn ernsthaft: wie geil ist das bitte?

Freudentanz

und wenn danach noch soooo eine liebe Nachricht kommt, dann ist es einfach perfekt ♥

Ihr wisst ja, ich lieb es Umschläge oder Packpapier einfach etwas aufzuhübschen – mal gelingt es , mal nicht, aber es zaubert immer ein Lächeln ins Gesicht

Habt einen wundervollen Start ins Wochenende und genießt viele Glücksmomente

Worauf freut ihr euch am Wochenende ? Ich gehe heute abend mit meiner „Kleinen“ Essen (Zeugnisessen) und morgen mit einem Lieblingsmenschen auch noch einmal – so dass es dieses Wochenende echt Luxus pur ist, gar nicht kochen zu müssen und zwei wundervolle Abende zu haben

Vorfreude ist einfach wundervoll oder?

herzlichst eure Gaby

Fitness 2023 , meine Pläne

Ich war ja eigentlich schon immer ein „sportlicher“ Mensch , manchmal mehr, manchmal weniger, aber ohne Sport geht es bei mir definitiv nicht, früher war es Volleyball und Schwimmen, später wurde es das Krafttraining und vor ca. 10 Jahren habe ich dann mit der Qualmerei endlich aufgehört und hab das Laufen für mich entdeckt, denn zu der Zeit war ich schon mit meinen 3 Kindern alleine und da war an ein FitnessStudio nicht zu denken, weder finanziell noch zeitlich

Laufen geht eigentlich immer irgendwie, vor allem waren es anfangs ja wirklich nur SEKUNDEN, die ich gelaufen bin und nur ein paar Minuten, die ich weg war und meine beiden Großen somit mal kurz auf die Kleine aufpassen konnten.

Ich habe damals keine 100 m ohne Sauerstoffzelt gebraucht, aber ich muss sagen, dass ich die ersten Jahre nie auf meinen Puls geachtet sondern nur auf meinen Körper – wenn ich aus der Puste war bin ich gegangen, wenn das wieder ging : gelaufen und so gab es einen Plan 30 Minuten laufen in 12 Wochen, den ich super geschafft habe , dann wurden es mehr Kilometer, dann war es die Zeit, an der gefeilt wurde.

Es gab einen absolut unvorbereiteten Halbmarathon auf Langeoog – meiner erster und somit unvergessen und danach war dann lange die Luft raus., aber ich habe mich immer wieder berappelt, weil laufen einfach das ist, was mir gut tut, weil es Zeit für mich ist, weil ich im Wald laufe und meine Ruhe finde, weil ich am Meer laufen kann und einfach atme, weil ich mich einfach auspowern kann, wenn mir danach ist, weil ich einfach mal eine Runde heulen konnte, weil nichts mehr ging, aber ich ja als Mama stark sein muss

Vor 3 Jahren durch den #7CRun „wir laufen für Afrika“ wurden die Kilometer dann auch wieder mehr und ich bin sogar in den Genuss des virtuellen Triathlons durch #fraeuleintriathlon gekommen – was für eine wertvolle und tolle Zeit

Aber durch alle die wundervollen Sportler/innen kam das Thema Puls zur Sprache und seitdem bin ich echt verunsichert.

Durch viele private extreme Belastungen schoß mein Puls nun seit Oktober auch im „nichtsportlichen“ Bereich, also im Ruhepuls in die Höhe – klar war mir, dass es am Stress lag, an den vielen Baustellen, an den Pallitativ- und Hospizbesuchen, an all den Dingen, die damit zusammenhingen plus die privaten mit einem anstrengenden Menschen.

Im Dezember habe ich die Reißleine gezogen, denn ich hab zu meiner Tochter gesagt – wenn ich jetzt nicht zu allem STOPP sage, klappe ich bald einfach zusammen und meine Motte braucht mich noch und ich möchte, ehrlich gesagt, das Leben auch noch mindestens 30 Jahre oder mehr gesund genießen

Also habe ich wieder mit Yinyoga angefangen. Das klappte anfangs nicht so doll, weil das ruhige eben meinen Geist immer wieder zum toben gebracht hatte aber nun nach 4 Wochen und einigen STOPPS und NEINs merke ich, dass es hilft und ich bin wirklich froh und erleichtert.

Mady Morrison hat auch in diesem Jahr wieder eine Challenge für den Januar und ich bin glücklich, es jeden Morgen seit dem 1. Dezember geschafft zu haben, eher aufzustehen und mind. 15 Min eine Art von Yoga oder Stretchen auszuführen.

Ich habe mir am 1.12. gesagt, dass ich das 3 Monate machen möchte und hoffe, dass ich dadurch wirklich innerlich ruhiger werde und tatsächlich kappt es – selbst bei der Arbeit, wo im Nebenjob wirklich manchmal extrem angespannte Gäste sind, die Kinder schreien und es nun gerade in den Ferien die Hölle an Geräuschen und Situationen, an Problemlösungen und Abarbeiten ist, bleibe ich gelassener.

Ich hoffe, dass ich durch diese Morgenroutine noch viel mehr in die ruhigere Art komme, dass mein Inneres ruhiger wird, dass ich meine „innere Mitte“ finde und darauf aufbaue.

Somit startet mein 2023 sportlich gesehen zur Zeit ruhiger, aber auch Workouts von Pam, ganz langsames laufen nun mal für 3 Monate mit (für mich niedrigen Puls), um zu sehen, ob das etwas bringt und Krafttraining sind angesagt.

Täglich mind. 30 Minuten Bewegung – die sind eigentlich bei jedem machbar, selbst ein Spaziergang reicht dafür oder

Macht ihr Sport und falls ja, welchen und warum

Ich wünsche euch auf jeden Fall ein wunderschönes Wochenende

herzlichst eure Gaby

Baby-Schlabber-Sabber-Tücher

Eine liebe Bekannte schrieb mich die Tage an, dass ihr kleines Enkelkind immer nasse Oberteile hat, weil der erste Zahn wohl im Anmarsch ist und ob ich nicht eine Idee hätte

KLAR

erst dachte ich sofort an die tollen Musselintücher, die ich von Hand besticken kann, aber das würde erstens etwas zu lange gerade dauern und zweitens sind die einfach für „im Haus“ zu groß – also gab es diese süßen Tücher nun

Das Schnittmuster gibt es bei Snaply und den Musselin hab ich noch in großen Mengen vom letzten Jahr und den tollen Baby- und Erwachsenendecken, die ich nähen durfte ♥

Heute und morgen habe ich Doppelschicht, so dass wieder einiges „brach“ liegt, aber dann nähe ich eben Samstag wieder – eine Uhefthülle und zwei Wärmflaschenbezüge warten noch darauf, erschaffen zu werden

herzlichst eure Gaby

2023…

Ich wünsche euch allen von Herzen ein tolles 2023 , viele Glücksmomente, wundervolle Erlebnisse, Gesundheit, Hoffnung, Liebe, Zuversicht und das all eure kleinen und großen Wünsche und Träume Wirklichkeit werden

Ich bin ja eher sehr selten nur noch bei Facebook – nur noch für die Probenäh-, stick- und plottarbeiten, aber Nametest mag ich ja manchmal….. und klar weiß ich, dass das so oder mit anderen Worten bei fast allen steht, aber trotzdem erfreut es einen manchmal oder gibt den nötigen „Reminder“

Und diese Stärke in mir ist mir manchmal gar nicht bewusst, aber wenn es mir dann Freunde und Bekannte sagen, nehme ich es dann doch gerne mal mit rot eingefärbten Wangen an

Aber hier liebe ich am meisten die Überschrift

DER STILLE STURM KEHRT ZURÜCK!

Was das heißt, ob in der beruflichen Selbständigkeit, ob endlich mit mehr Selbstvertrauen , ob im privaten… keine Ahnung aber ich nehme diesen Titel gerne an 🙂

Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr habe ich viel gearbeitet, aber von nichts kommt ja bekanntlich auch nichts und somit war die Zeit, um 2022 noch einmal zu reflektieren und mir meine neuen realistischen Ziele, Wünsche, Träume aufzuschreiben noch gar nicht da – aber diese Zeit gönne ich mir am Wochenende, denn einiges muss sich ändern um weiterzukommen.

Gestern habe ich über Kassenklingeln schon meine Kurse für Etsy gebucht , die ich dann nun abarbeite. Mein Fotokurs vom letzten Jahr muss auch immer noch in Angriff genommen werden (danke an Lisa, dass dieser Kurs lebenslang nachgearbeitet werden kann) und mein Englisch lernen sollte auch mal wieder länger als die 2 Minuten für den Streak dauern.

Ich hoffe, euch geht es gut und ihr seit gut ins neue Jahr gekommen – bei mir war es sehr ruhig – Motte und ich haben es uns auf dem Sofa gemütlich gemacht, zwei Filme geschaut, dann um 0 Uhr raus und da es dann leider einen Brand im Dorf gab, wurde es doch kurz nach 4 bis ich im Bett lag – nach 3 Tagen nun komm ich mit dem Schlafrhythmus wieder einigermaßen klar und der Wecker schellt wieder täglich um 5

Hast du eine Morgenroutine?

Davon berichte ich morgen… herzlichst eure Gaby

24. Dezember – merry moments….


Eine kleine Weihnachtsgeschichte die in die Welt passt

An jenem Tag im Dezember hatte der Spielwarenhändler Franz Carl seinen üblichen Stress gehabt. Man hatte ihm violette Schaukelpferde geliefert, obwohl dieses Jahr rosarote in Mode waren. Vor der Kasse waren ungeduldige Leute Schlange gestanden. Barbies und Teddybären, Bilderbücher und Computerspiele, das alles musste mit weihnächtlichem Geschenkpapier und rotgoldenem Band hübsch verpackt werden.

Als Franz Carl dann lange nach Ladenschluss endlich zu Hause ankam und erschöpft in den Lehnstuhl sank, um sich die Zeitung zu Gemüte zu führen, da kam seine Tochter und wollte mit ihm spielen. Sie hatte ihn heute den ganzen Tag noch nicht gesehen und war der Mutter schon eine Weile mit ihrem „Wann endlich kommt der Papi nach Hause“ in den Ohren gelegen.

Um das Kind zu beschäftigen, nahm Franz Carl ein Blatt aus der Zeitung. Es zeigte eine Weltkarte. Darauf waren die Katastrophen eingezeichnet, die Orte, wo es während des Jahres Kriege oder Terroranschläge gegeben hatte, Tankerunglücke, Überschwemmungen und Waldbrände. Die Karte zeigte die Krisenherde, Länder, wo auch in der Adventszeit Soldaten auf Menschen schossen, Panzer die Dörfer zerstörten und Flugzeuge Bomben auf die Städte warfen. Franz Carl zerriss dieses Blatt in kleine Stücke und sagte zu seiner Tochter: „Hier hast du ein Puzzle. Versuch, diese Welt wieder in Ordnung zu bringen.“

Franz Carl wandte sich nun dem Rest der Zeitung zu. Doch er konnte nicht lange in Ruhe lesen. Denn schon nach ein paar Minuten kam die Kleine wieder, um dem Vater die fertige Karte zu zeigen. Die Neugier war stärker als der Missmut über die erneute Störung. Der Vater fragte sein Kind, wie es das so schnell geschafft habe. „Ganz einfach,“ antwortete die Tochter. „Auf der Rückseite der Weltkarte war ein Mensch abgebildet. Ich brauchte nur den Menschen in Ordnung zu bringen, da stimmte auch die Welt wieder.“

Ich wünsche euch von Herzen ein wunderschönes Weihnachtsfest, viele viele wundervolle Momente, leuchtende Augen, Liebe, Lachen und „merry moments“

weihnachtliche und liebe Grüße Eure Gaby

23. Dezember – it’s the „hygge“ time of the year

Ich wünsche euch von Herzen heute einen Tag ohne Hektik , Stress oder schlecht gelaunter Menschen um euch

ich glaube, ich habe noch nie eine entspanntere Woche als diese gehabt – ich weiß nicht, ob heute abend nach Feierabend der Druck kommt oder morgen früh, damit alles für den Geburtstag meiner Großen schön ist oder für den Abend dann alles soweit vorbereitet, aber ich weiß, dass diese Woche so bitternötig war und mir neue Kraft schenkt

Heute morgen noch einmal im Büro die letzten Rechnungen schreiben (mache ich ungern, aber muss ja sein), die Ablagekästen alle aufräumen und alle Unterlagen abheften und dann Büro putzen, danach in den Nebenjob und mit meiner Lieblingskollegin noch ein wenig arbeiten , lachen und Spaß haben und dann hab ich zwei Tage FREI… YEAHHHHHHH

Ich hoffe, ihr seit in diesem Jahr so entspannt wie ich gerade – meine kleine Yoga Morgenroutine Einheit habe ich schon hinter mir und gestern abend habe ich 40 Minuten mit Pamela nach Weihnachtsliedern getanzt, hat irre Spaß gemacht, probiert es mal aus

Habt einen wundervollen Tag, schenkt dem Nächsten, der euch begegnet ein aufrichtiges Lächeln und erfreut euch dieser besonderen Zeit

herzlichst eure Gaby

ach ja und unser Elf und unsere schon seit langem lebende Elfin machen gerade eine Schneeballschlacht – wer mag mitmachen?

21. und 22. Dezember

Tja, diese guten Vorsätze, die meinen Blog angehen und das echte Leben, was dann dazwischen kommt

Gestern abend wollte ich ich noch passend zum 21. Dezember etwas schreiben, aber dann kam mein Töchterchen traurig nach Hause und dann geht es nunmal OFFLINE und kuscheln

Habt alle einen wundervollen Start in den Donnerstag, meine Kleine hat durch einen Tag der offenen Tür im November nun schon Ferien und schläft noch, ich darf noch bis morgen abend arbeiten und dann heißt es 2 Tage AUSZEIT , Familytime, Essen, lachen, noch mehr essen, noch mehr lachen und später übersättigt und glücklich aufs Sofa

Was liegt bei euch Weihnachten an? Wie verbringt ihr Weihnachten?

Dank unseres Elfes habe ich nun kein Kläppchen meines Adventskalenders zum Öffnen 🙂

Ich lieb diesen kleinen Knilch ja ♥ , wir hatten die letzten Jahre ja eine Art „Ersatz“ zum echten #elfontheshelf , aber vor einigen Tagen ist diese süße Kreation bei uns eingezogen und auch wenn Motte schon 15, sie lacht jeden Morgen wieder über die kleinen Schabernacks 🙂

einen wunderschönen Tag euch

eure Gaby

19. und 20. Dezember

wenn Entspannung dass ist, was ich gerade gut kann, dann wird es auch genossen

ich wollte sooooo gerne täglich einen Post machen, aber ich hab meine Online Zeit so drastisch reduziert und mache mein Handy schon am späten Nachmittag auf lautlos und genieße es gerade so sehr

Nach dem Krafttraining vorgestern habe ich aber nun echt Muskelkater im unteren mittleren Rückenbereich…so fies , dass ich „leider“ zu keiner Haushaltsarbeit fähig war, aber auch im Nähzimmer nichts ging, denn sobald ich den Rücken vorbeugen musste, war es nur noch ein

AUA

aber dann hab ich mich aufgerafft und bin wenigstens eine kleine Runde langsam gelaufen, denn so lange der Oberkörper gerade bleibt, geht es

Zum Abschluss das erste Mal seit Monaten wieder in der Wanne , damit der Rücken sich beruhigt und dann Wärmekissen und Sofa – zack Tag um 🙂

gibt also gerade nichts zu berichten

herzlichst eure Gaby

18. Dezember – der 4. Advent

In diesem Jahr haben wir echt lange Weihnachten und im nächsten Jahr fehlt uns komplett eine Woche 🙂

ich bin auch bei diesen Temperaturen und der weißen kleinen Pracht so richtig in Weihnachtsstimmung und werde es heute noch genießen, bevor wir nächste Woche statt -10° Plustemperaturen und Regen bekommen sollen – dann werden bei uns wohl die Rolläden unten bleiben und Kerzenschein die Stimmung aufrecht erhalten.

Ich wünsche euch von Herzen einen wundervollen 4. Advent, einen traumhaften Sonntag und genießt einfach eure Zeit, gönnt euch das, was euch heute gut tut

herzlichst Eure Gaby

17. Dezember – by shit what a year

Haha dieser coole Spruch ziert nun meinen neuen Weihnachtshoodie 🙂

erst dachte ich spontan „ja bei den bescheidenen Ereignissen, Telefongesprächen, Momenten und Erlebnissen passt es so hervorragend – BY SHIT

aber andersherum, wenn man es lächelnd positiv sieht, kann diese Aussage auch wirklich phänomenal bombastisch toll sein – es ist eben wie das halb volle oder halb leere Glas

und ja trotz all der extremem Ereignisse in diesem Jahr möchte ich mir nun bewusst auch die guten Dinge hervorholen und nicht von den anderen Dingen überschatten lassen

Denn es gab auch 2022 viele schöne Momente und auch wenn ich jeden Tag mein Dankbarkeitstagebuch schreibe, habe ich viele Momente davon durch die letzten Monate wirklich hinten anstehen lassen, also Krone richten und wieder lächelnd an all die schönen Momente denken –

sei es der erste Flug ganz alleine mit Motte und dann nach Ägypten,

sei es der wundervolle Sommer mit so gigantischen Sonnenauf- und untergängen,

sei es die Läufe oder der Sport,

die zwei wundervollen Radtouren an der Weser,

die tollen Gespräche mit zwei älteren Damen,

der neue Nebenjob, der nach anfänglichen Schwierigkeiten sich richtig und gut anfühlt, die neuen lieben Kollegen und Kolleginnen,

meine Urlaubsbuchung für 2023 – ich weiß nicht, wie oft ich diese Buchung auf dem Tablet hatte und in letzter Sekunde wieder auf Abbruch gegangen bin – und tatsächlich am Tag nach meinem Geburtstag auf BUCHEN gegangen bin und seitdem ist es wirklich immer noch so surreal und Motte und ich sind einfach immer noch komplett aus dem Häuschen – aber das erzähle ich euch im nächsten Jahr :-),

sei es die Me-time, die ich mir nun endlich mal gönne, sei es 10 Min Sofa, mein laufen oder einfach mal kurz aufs Sofa und eine halbe Stunde Sofa

sei es die Harmonie zwischen Motte und mir, sei es die tollen Familienzeiten mit meinen Großen und ihren Partnern

sei es ….

ach es ist herrlich , sich die schönen Momente hervorzuholen

habt einen wundervollen Start ins Wochenende – ich schlüpfe jetzt in meinen Lieblingshoodie und gehe arbeiten

herzlichst eure Gaby

Vorherige ältere Einträge