Hab Sonne im Herzen…

hab Sonne im Herzen, denn ohne ist es einfach schier unmöglich glücklich zu leben

Diese beiden Wäscheklammerbeutel durfte ich nähen und ob ich sie als Blume oder Sonne sehe, ist doch eins… sie sind einfach der HINGUCKER und zaubern ein Lächeln ins Gesicht

Sie sind auch ideal im Kinderzimmer oder Bad für Krimskram aller Art, meine Freundin nimmt sie für ihre Haarbänder und -klammern, eine Kundin für Babyspielzeug

Habt einen wundervollen Wochenteiler ihr Lieben und bleibt gesund oder werdet gesund und passt auf euch auf

herzlichst eure Gaby

Life is an adventure – enjoy the ride

Dieses Kissen habe ich die Tage beim Betten beziehen wieder entdeckt und es war genau das, was ich 5 Minuten vorher via Call besprochen habe

Ich bin 54 und geniesse gerade jeden Moment meiner Reise, meiner Abenteuer, meines Lebens.

Hier war es so lange immer wieder ruhig, weil vieles in mir noch nicht gelöst – ich beschäftigte mich seit 1,5 Jahren intensiv mit mir, meiner Vergangenheit, meiner Kindheit – und bin viele Schritte weitergekommen – vieles war eben erstmal nur Theorie durch lesen, lesen, lesen aber irgendwann muss man anfangen, diese Dinge auch zu verstehen, zu leben, zu fühlen.

Knoten müssen platzen, Tränen müssen laufen und mit jeder Träne wurde ich ein Stück freier

Worte wie „du bist genug“ „egal, was andere denken“ sind mir immer „fremd“ vorgekommen, aber ich bin gerade auf dem Weg genau dies zu fühlen

Mein Schritt für PLAN B der Selbständigkeit war genau der richtige Weg um auch innerlich meinen Körper mit Nährstoffen zu versorgen, genau wo sie fehlten und dieser KICK , dieses neue Wohlfühlen hat mich einige Schritte vorwärts gebracht

Lob von anderen, was ich gemacht habe, dass ich noch mehr strahle

ob ich im Urlaub war, weil ich so erholt aussehe

ob ich verliebt bin (ja in MEIN Leben)

sind nur ein paar der wundervollen Fragen gerade an mich und jedes bringt mich noch ein wenig mehr zum Strahlen -selbst das hatte ich teilweise verlernt, weil ich mit extrem negativen Menschen in meinem Umfeld zu tun hatte

Und ich bin dankbar für all die Steine, die mir im Weg lagen, für all die Tränen, Hürden, Sackgassen – denn ohne all das würde ich dieses Feuerwerk in mir gerade wohl garnicht spüren können

Die letzten 2 Wochen waren mit Workshops und Zooms , Calls und Notizen voll gespickt, um das BESTE für mich und vor allem für alle Menschen, denen ich helfen kann, die ich unterstützen kann , herauszuholen.

Jetzt heißt es Schritt 2 – viel mehr aus meiner Komfortzone gehen, mich mit Reels, mit Kundengesprächen, mit Gesundheit noch mehr zu befassen

Aber jetzt gibt es erst einmal Waffeln, Sohnemann kommt um seiner kleinen Schwester noch nachträglich zum Geburtstag zu gratulieren

Happy sunday ihr Lieben

Oster Cupcakes mit Cream Likeur und ein kleines no bake Cheesecake Törtchen {Werbung} — DANKE an „Meine Kuechenschlacht“ für diese wundervolle Idee

Ein ganz schön langer Titel für einen Blogpost?! Aber schließlich sollt ihr doch genau wissen was euch heute hier erwartet! Diese kleinen ausgesprochen schicken Oster Leckereien sind nicht nur äußerst köstlich. Sie sind auch super easy und machen so richtig viel Eindruck bei euren Gästen! Genau das ist es was ich am liebsten mache. Einfache…

Oster Cupcakes mit Cream Likeur und ein kleines no bake Cheesecake Törtchen {Werbung} — Meine Kuechenschlacht

SOCKENAUFFORDERUNG

Gut, dass ich beim Nähen von Socken selbst entscheiden kann, was wie darf und dass es nicht immer einheitlich sein muss

Heute ist #WeltDownSyndromTag und das Ziel der #sockenaufforderung ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für diese wundervollen Menschen mit Down-Syndrom

Warum die Socke?

Dies kam irgendwann dadurch, weil das Chromosom die Form einer Socke hat

Warum die 21.?

Na ich glaube, dass ist selbsterklärend oder? Da es um das zusätzliche Chromosom 21 geht.

Mehr Verständnis und Respekt für Vielfalt sollte eigentlich selbstverständlich sein

Habt einen wundervollen Start in die neue Woche

und nun: zeigt her eure Socken

#sockenaufforderungteilen

herzlichst Eure Gaby

Unruhiger Geist

ein unruhiger Geist, dass bin ich wohl und ich glaube, je mehr ich mir wünsche , dass alles in mir ruhiger und geordneter wird, um so schlimmer wird es manchmal

Oder anders gesagt: sobald ich denke „so ist es gut“ gibt es wieder einen mit dem Hammer

sobald ich hier wieder mehr bloggen wollte, kam ein Bumerang…

und dann sitze ich wieder da und denke „ok dann eben neue Wege, dann eben von alten Dingen verabschieden“ aber dann kann ich mich nicht lösen, die Gedanken nicht abschütteln und sitze manchmal wie gelähmt da und dann wird es noch schlimmer, weil so viel liegen bleibt. Weil ich den Ausgleich dann im Sport suche und die Zeit dann natürlich wieder fehlt

Aber wie heißt es so schön

es muss erst ordentlich ruckeln, bevor das Leben in den nächsten Gang schaltet

einige Erdbeben habe ich da aber nun hinter mir und manchmal zerrt es einfach nur und ist super anstrengend, wenn man lernt , sich selbst zu mögen, sich selbst zu akzeptieren, sich selbst anzunehmen wie man ist und andere einen dann doof behandeln und man merkt, dass es einem immer noch nicht am A… vorbei geht

Also Decke über den Kopf und nichts hören und sehen, tief durchatmen und dann gestärkt weitermachen, denn jetzt bin ich so weit gekommen, da lass ich mich doch nicht wieder stupsen

Der unruhige Geist kommt natürlich mit dem ganzen Weltgeschehen, den Sorgen und Gedanken gerade geballt auf mich zu, aber dies Wochenende werde ich dafür sorgen, dass er mit Yinyoga, Sport, Durchatmen und Nähen wieder etwas ruhiger wird.

Dazu habe ich mich , nach monatelangem selbst Ausprobieren und -testen nun doch wieder für den Weg in den Direktvertrieb entschieden und dieses Mal ganz bewusst, weil ich

  1. in den letzten Jahren viel dazu gelernt habe und die, die mit Schneelballsystem, mit „das wird doch eh nichts“ „nicht du auch“ um die Ecke kommen, bei mir abprallen. Denn niemand muss das machen, niemand muss etwas bei mir kaufen, niemand muss irgendwas. Und wenn ich nun sagen würde „ab Montag fange ich bei einem Bestatter, in einer Schlachterei oder oder oder an“ würden auch Kommentare kommen. Ich werde diesen Schritt wagen und habe nichts zu verlieren – ich muss für nichts in Vorkasse gehen sondern einige haben die positiven Veränderungen an mir bemerkt und so kam es dazu…
  2. Gesundheit und Sport für mich immer schon das Thema waren, was ich über alles liebe und meine Arbeit im FitnessStudio vermisse, aber meine Zeit dort mit Krafttraining und Sauna sehr liebe
  3. meine Selbständigkeit im kreativen Bereich eben nicht reicht, um dem Pubertier und mir den Traum noch zu erfüllen, einmal nach Florida zu fliegen
  4. ich gemerkt habe, wieviel Energie ich mir und auch schon einigen anderen durch diese Produkte und einigen Änderungen der Stellschrauben schenken konnte
  5. es Spaß macht, noch mehr meine eigene Chefin zu sein und meinen eigenen Rhythmus für Familie, Arbeit, Sport und Freizeit erarbeiten zu können

Bei Insta habe ich nun einen 2. Account eröffnet, weil ich nun SiNiJu für das Nähen von Kindermode, Geschenkideen und mehr einen Extra Raum geben möchte bzw. hier nur noch alles was mit Stoffen und Garnen umhergeht Thema ist, sei es Probenähen, -sticken, -plotten oder eben die Kundenaufträge und meine Ideen und der 2. wird der Private sein für Sport, Backen, Kochen, Freizeit und Fitline

Eiskratzen ist diese Woche jeden Morgen angesagt….schreiben auf der Windschutzscheibe aber gar nicht soooo einfach

einen wundervollen Freitag euch und ein schönes Wochenende

Ich hab nun genug gejammert und ab jetzt wird alles besser – noch 4 Wochen bis zu unserem ersten Urlaub seit 3 Jahren – ich freue mich soooo sehr darauf

1 Woche Wärme, Strand, Gespräche mit Pubertier, Zeit zum lesen und Nichtstun….

habt ihr schon einen Urlaub gebucht für dieses Jahr?

herzlichst eure Gaby

Beautiful isn’t a size

Größenetiketten sofort rausschneiden, wer kennt es nicht und das alleine ist doch schon erschreckend oder – warum machen wir das?

OK ich kann nur von mir sprechen, aber ein kleiner Grund ist, dass diese Schilder einfach nerven und pieksen und der andere eben, dass ich mich zeitweise geschämt habe, wenn in meiner Hose eben 38 oder 40 stand und alle anderen (in meinen Augen) 34 trugen und da sind wir wieder beim Selbstbild, der Selbstliebe, der Selbsteinschätzung und der Werte…seufz

Ich liebe Oversize Pullis und da ist immer XL oder XXL drin und ja mit Ü50 hat sich meine Form auch so weit verändert, dass es manchmal auch Hosen in Gr. 40 sind – aber das stört mich endlich NICHT mehr und auch beim Probenähen musste ich meine Maße angeben, diese wurden dann sogar nun veröffentlicht und ich glaube vor 2-3 Jahren hätte ich diesen Mut dazu noch nicht gehabt. Es gibt noch andere Dinge, mit denen ich an mir nicht klarkomme, aber ich merke an solch Kleinigkeiten, wie viele Schritte ich schon gegangen bin und wie gut es sich anfühlt.

ABER nun zum Thema:

ich habe mir mein eigenes Größenetikett hergestellt und geplottet und so sollte es wohl überall in den Klamotten stehen

BEAUTIFUL isn’t a size

Und ich liebe meinen neuen Hoodie, den ich euch später noch zeige ♥

wie ist es bei euch: schneidet ihr die Etiketten sofort raus oder bleiben sie?

In diesem Sinne : habt einen wundervollen Dienstag und passt auf euch

eure Gaby

Unruhe – Rückzug oder weitermachen

was auch immer dein Weg ist , gehe ihn…

Seit gestern steht die Welt wieder still, wir sind fassungslos , erstarrt, ängstlich, hilflos, entsetzt, traurig….

Die einen haben Angst, nun Bilder von ihrer Werken der Selbständigkeit zu zeigen, ihre Läufe oder andere sportliche Bilder zu posten, den Geburtstag ihres Lieblingsmensch zu zeigen, neue Backwerke oder oder oder.
Bilder, auf denen man Glück und Lachen sieht. Es gibt Menschen, die darunter schreiben „wie kannst du nur“ , andere die sagen „zeig mir mehr, um mich abzulenken“

Und ich bin ja eher immer eine „stillere“ Person, wenn es um solche Dinge geht, sei es die Pandemie, sei es dieser schreckliche Krieg nun, sei es Politik allgemein oder oder oder – ich zieh mich dann erst einmal für mich zurück und versuche zu atmen.

Ich habe mir in der Pandemie wirklich irgendwann abgewöhnt, jede noch so kleine Nachricht zu lesen oder mir anzuhören – im Auto höre ich Musik via Spotify oder Podcasts deshalb und im TV am liebsten wenn Netflix – denn sonst werde ich verrückt. Dazu gehöre ich ja eher zu den Hochsensiblen und da mögen wenige verstehen, warum man erst einmal „ruhiger“ wird oder eben so reagiert, wie man reagiert.

Trotz alle dem poste ich ein paar wenige meiner Werke weiterhin bei Insta , denn trotz allem muss ich Geld verdienen um Motte und mich zu ernähren, muss meine Selbständigkeit wachsen lassen, muss oder möchte mich dann eben auch ablenken.

Und ich nehme mir dazu aber auch das Recht eben so egoistisch zu sein und das Handy wegzulegen, wenn mir danach ist, eben keine Nachrichten zu schauen, eben einfach mal ein paar Tränen alleine laufen zu lassen , weil einem alles zu viel wird.

Ich war und bin ein wirklich sehr optimistischer Mensch und auch in diesen 2 Jahren der Pandemie gab es nicht viele Tage, die „dunkel“ waren, aber es kostet alles einfach so viel Kraft, die niemand sieht – stark sein für die Kinder, stark sein für die Außenwelt, stark sein, um alles zu schaffen, lächeln, damit niemand dahinter schauen kann und daher merke ich seit langem auch, wenn die Akkus eben auf Reserve laufen – gestern hab ich es beim Training gemerkt, denn selbst 50% weniger Gewicht waren zu anstrengend , kleine Worte oder Gesten verletzten mich und somit wird der Fokus dieses Wochenende auf dem „Guten“ liegen, auf eine ruhige Zeit für Motte und mich, auf ein Durchatmen ohne Probleme zu wälzen, auf ein Schokokeks-, Nutellabrot-, Naschkram-in-Mengen-Zuckerkonsum-ohne-nachzudenken-Tag auf dem Sofa mit Netflix, Kerzen und dicker Kuscheldecke. Natürlich ist man in Gedanken immer wieder bei den vielen russischen und ukrainischen Menschen und hofft einfach nur, dass dieser Alptraum aufhört.

Und am allerliebsten würde ich genau dort sein, wo ich bei diesem wundervollen Bild war – das war in Ostfriesland und dieser Morgen war sooooo magisch mystisch zauberhaft wundervoll als ich früh morgens los und mit meiner Laufrunde gestartet bin – dieser Lauf war eher ein „ich muss das alles mit der Kamera festhalten Lauf“ – aber da Motte ein wenig kränkelt, wird diese spontane Idee leider nichts – aber bald und dann hoffentlich für mehrere Tage – bis dahin schaue ich mir heute noch unsere Nordseebilder an und genieße jetzt erst einmal einen Kaffee und heute abend evtl. mal ein Gläschen Wein (schon lange nicht mehr gemacht)

Habt ein wunderschönes Wochenende ihr Lieben und passt auf euch auf

Wie geht es euch gerade?

herzlichst Eure Gaby

Ich bin ein Berliner…..

Da wollte ich es heute gut meinen und hab meinen Arbeitskollegen Berliner mitgebracht und mich EXTRA außen vorgelassen, weil ich die nicht soooo gerne mag, da meinte die nette Verkäuferin – aber einer mehr ist toll im Karton verpackt… tja… da konnte ich ja nicht nein sagen (good job…lach)

Und somit habe ich mir gerade den Zucker pur gegönnt

In Berlin heißt er Pfannkuchen, was bei uns wiederum etwas ganz anderes ist (und Pfannkuchen liebe ich – vor allem mit Zucker, Apfelmus oder Nutella) – in Bayern heißt er „Krapfen“, in Frankfurt glaube ich „Kreppel“ (korrgiert mich, wenn ich da falsch liege)

Und zur Faschingszeit dann in zig Varianten, ob mit Champagner, Baileys, Eierlikör, Schoko-Mousse oder oder oder.

Mögt ihr BERLINER?

Aber egal, ob ihr sie mögt oder nicht, ich wünsche euch einen wundervollen Tag und passt auf euch auf

herzlichst Eure Gaby

22.02.2022

Einen wundervollen Tag ihr Lieben mit diesem Spiegeldatum

ich hab es heute morgen beim Datumeintrag in mein Dankbarkeitstagebuch gemerkt und ob Zufall oder Glaube, ob ein Strohhalm Hoffnung oder einfach ein ganz normaler Tag – für jeden so, wie er es möchte

Der 22.02.2022 ist ein Spiegeldatum oder ein sogenanntes Palindrom-Datum, denn man kann es von beiden Seiten gleich lesen und somit ist dieser Tag schon etwas besonderes.

Und wenn ich dann Mr. Google anschmeiße und mir die positiven Dinge hervorhole, kann es nur ein wundervoller Tag werden

An diesem Tag lassen sich Energien bündeln. Denn zum Datum an sich ist es auch der zweite Mondtag und der 2. Tag der Woche

Die Zahl steht für Liebe, Diplomatie, Harmonie Freundschaft und es soll dich dabei unterstützen, neue Beziehungen aufzubauen und alte zu pflegen. Es geht um die Festlegung optimaler Ziele und der Kosmos wird dich bei all deinen Plänen und Absichten unterstützen, wenn sie positiv und entwicklungsfördernd sind.

Du wirst an diesem Tag bei deinen Wünschen, Unternehmungen und Zielen vom Glück und Segen des Universums begleitet.

Setzte dich HEUTE hin und mache Pläne für die nächste Zeit oder stelle dein Dreamboard für 2022 auf, bei denen du deine Ziele fest hälst, achte auf dich selbst und tu dir etwas Gutes, melde dich bei deinen Freunden und wünsche dir etwas – es könnte in Erfüllung gehen. Und lass alles negative hinter dir, sei es Erinnerungen, Emotionen oder Menschen, die dir nicht gut tun.

Und ehrlich, ob ich daran glaube oder nicht, es fühlt sich doch gut an und warum eben nicht HEUTE mit einigen wundervollen Dingen anfangen und diese wieder ganz besonders hervorholen

Ich war nun echt dauermüde und vielleicht nehme ich diesen Tag zum Anlass, mir einen Ruck zu geben, wieder schwung- und kraftvoller zu starten, ich arbeite gerade an so vielen ToDos im Hintergrund, vielleicht sollte ich einfach mal wieder effektiver ins TUN kommen, eins nach dem anderen abarbeiten und vor allem mein Dreamboard und mein WARUM wieder klarer definieren.

Dazu werde ich heute mit meiner Großen zum Bodypump gehen und ein neuer Bekannter bei Instagram hat auch einen lieben Gruß hinterlassen – alles für mich kleine Botschaften, die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern und von daher – es ist ein perfekter Tag!

Ja all das kann auch an allen anderen 364 Tagen im Jahr passieren und es wird weiterhin viele schöne Momente geben, viele Tage voller Kraft und Energie aber ich persönlich nehme den heutigen Tag dankbar dafür an. Und wie sieht es bei euch aus ? Glaubt ihr an die Kraft des Universums, an besondere Daten oder Tage?

Vielleicht steht das Wort Spiegeldatum ja auch nur für eine evtl. Selbstreflexion, mit der man sich beschäftigen soll. Keine Ahnung, aber es tut gerade gut

herzlichst eure Gaby

der ganz normale Wahnsinn

Danke erst einmal für einen super lieben Support zu meinem Banner – ich habe nun einfach den unteren Text weg gelassen, denn ich denke, denn diese zusätzliche Info braucht gar nicht in einen Banner – DANKE für den Schubser der „Unleserlichkeit“

Ansonsten ist es hier gerade einfach turbulent und nicht so rhythmisch, wie ich mir das wünsche.
Mir fällt es zur Zeit soooo schwer, um 5 Uhr aufzustehen und meine Morgenroutinen zu erledigen, so dass wirklich 3x die Schlummertaste gedrückt wird und ich erst um 5.45 Uhr aufstehe und somit einiges brach liegt. Ich könnte gerade einfach nur schlafen – wie war das mit dem Murmeltier…seufz
Dazu kämpft meine Große nun seit Wochen mit Migräne und es wird eher schlimmer als besser und auch ein nächtlicher Krankenhausbesuch dazu war gegeben , aber die Odyssee nimmt nicht das Ende, was wir uns wünschen.
Die Mama meines Lieblingsmensches ist ins Krankenhaus gekommen und die Regeln sind leider so „ein Patient ein Besucher am Tag“ und das ist gerade wirklich DOOF – aber so fahre ich eben trotzdem mit und begleite eben auf anderem Wege. Da dies aber mit 1,5 Stunden für eine Fahrt umhergeht, könnt ihr euch vorstellen, wie knapp die freie Zeit dann fällt, um meine Pläne für mein Business gerade voranzutreiben.

Aber all das ist halt der normale Wahnsinn und soll gerade so sein. Ich habe mich zu einem Kurs für Pinterest angemeldet , um auch dort evtl. mit meinem Produkten Fuß zu fassen, bin in einer wundervollen Etsy Gruppe, in der wir uns gerade gegenseitig motivieren, Mängel sehen, Verbesserungen durchführen und unsere Shops somit schöner und effektiver gestalten – und ich hab nach den letzten 2 Wochen gesehen, dass ich da wohl arg viele Baustellen noch habe – dazu darf ich für eine unfassbar tolle Designerin einen Schnitt probenähen und muss auch hier aus meiner Komfortzone, von mir selbst Bilder zu machen und zu zeigen. Meine „Kleine“ braucht ab und an Unterstützung, um für sich selbst weiter stark zu bleiben oder zu werden und sich ihrer selbst bewusst zu sein und vor allem dies zu mögen und sich nicht durch kleine Dinge da raus boxen zu lassen.

Ihr seht, der Alltag ist da und einfach, wie so oft, eben anders, als man es sich gerade vorstellt.
Ab nächster Woche wird es dann hoffentlich (wenn die OP gut verläuft) ruhiger und ich kann mich meinen Herzensprojekten wieder mehr zuwenden.

Heute werde ich mir auf jeden Fall meinen letzten Eiskuchen gönnen, soooo ein liebevolles Geschenk meiner Großen für mich zum Valentinstag und ab nächster Woche möchte ich dann endlich – 7 Wochen später als geplant – wenigstens in der Woche auf Süßkram verzichten – denn ein klein bißchen weniger Zucker kann mir nicht schaden

Habt einen wundervollen Wochenteiler ihr Lieben

herzlichst Eure Gaby

Vorherige ältere Einträge